Aktuelles

102. Mitgliederversammlung

Feuerwehr ehrte langjährige Kameraden

102. Mitgliederversammlung: Ehrungen, Neuaufnahmen
Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Mitglieder, die für langjährigen Dienst geehrt wurden,
sowie die beiden Mädchen, die sich für den aktiven Dienst entschieden haben.
Auf 40 Jahre im aktiven Dienst der Feuerwehr kann Helmut Müller und Fritz Wenzl zurückblicken. Der Kreisbrandrat Thomas Loibl ehrte die beiden Mitglieder für die langjährige aktive Dienstzeit. Vorsitzender Günther Schwientek eröffnete die Versammlung mit seinem Grußwort und der Begrüßung der Ehrengäste, gratulierte Josef Lackerbauer zur Ernennung zum Ehrenkreisbrandmeister und berichtete im Anschluss über die verschiedenen Aktivitäten der Wehr.

Anschließend trug Kommandant Markus Pietschmann seinen Tätigkeitsbericht vor. Es wurden 22 Übungen, vier theoretische Schulungen, 5 Gemeinschaftsübungen und zwölf Funkübungen abgehalten. Die Feuerwehr wurde zu insgesamt 42 Einsätzen im Landkreis Landshut gerufen. Markus Pietschmann gab bekannt, dass die Feuerwehr immer mehr als „Mädchen für Alles“ missbraucht werden würde und manche Einsätze von vielen Bürgern selbst behoben werden könnten. Im Anschluss gab er noch bekannt, dass sich die Wehr gerade in der Truppmann Teil 2 Ausbildung befindet und somit bedankte er sich bei seinen Gruppenführern, die Ihn bei dieser Ausbildung tatkräftig unterstützen. Er bedankte sich auch bei den Gerätewarten, dem Atemschutzgerätewart, dem Fahnenträger und dem Webmaster, sowie dem Markt Essenbach und den Führungsdienstgraden für die gute Zusammenarbeit.

Rudolf Jackermayer verlas den Kassenbericht, Günther Bergmüller gab den Bericht der Revisoren ab und beantragte im Anschluss die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig angenommen wurde.

Nun richtete Bürgermeister Fritz Wittmann seine Grußworte an die Feuerwehr, bedankte sich für die geleistete Arbeit und betonte, dass junge Leute erforderlich sind, um sich diesen Arbeiten der Feuerwehr zu stellen. Er sagte auch, die Jungs und Mädchen von heute sind die Führungsdienstgrade von morgen.

KBM Andreas Hilgärtner richtete seine Dankesgrüße an die anwesenden Kameraden. Als wichtigsten Punkt nannte KBM Hilgärtner das neue Atemschutzkonzept, in dem alle zuständigen Feuerwehren mit Atemschutz in die gleiche Richtung und nach dem gleichem Prinzip arbeiten sollen. Außerdem lobte er die ausdauernde Zusammenarbeit der verschiedenen Wehren bei größeren Einsätzen im Markt Essenbach. Am Ende Danke Hilgärtner noch für die gute Zusammenarbeit und er wünschte sich auch für die Zukunft weiterhin eine so gute Zusammenarbeit.

Nun richtete Kreisbrandrat Thomas Loibl seine Grußworte an die Kameraden. Er danke den beiden Kommandanten Markus Pietschmann und Robert Blasi für die gute Führung und die stetige Einsatzbereitschaft, auch für andere Gemeinden im Landkreis mit dem GW Atemschutz auszurücken. Des Weiteren verkündete er, dass es momentan an den bayerischen Feuerwehrschulen einen erheblichen Mangel an Lehrkräften gibt, wodurch nur wenige Lehrgänge angeboten werden können. Ebenso berichtete er über die News aus dem Landesfeuerwehrverband Bayern, die nun kurz vor dem Abschluss steht, den Feuerwehrführerschein bis 7,49 t durchzusetzen, da es fast nicht mehr möglich ist, Feuerwehrfahrzeuge unter 3,5 t zu halten.

Nun standen noch Ehrungen für den aktiven Dienst aus. Hierbei wurden Wolfgang Kölnberger und Günther Riedl jun. für 25 Jahre aktiven Dienst und Gerätewart Helmut Müller sowie Fritz Wenzl für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem Ehrenkreuz in Gold von KBR Loibl ausgezeichnet.
Kommandant Markus Pietschmann dankte den Kameraden für ihren geleisteten Dienst und gab bei der Neuaufnahme von der Jugendliche die Bitte mit auf dem Weg, sich die beiden „40er“ als Vorbild zu nehmen um ebenso in 40 Jahren eine Auszeichnung zu bekommen. Per Handschlag wurden Patrick Vielsmeier, sowie die ersten Mädchen im aktiven Dienst, Corina Huber und Stefanie Bösser per Handschlag in die aktive Mannschaft mit aufgenommen. Vorsitzender Schwientek bedankte sich nun für die Aufmerksamkeit und wünschte einen guten Appetit bei dem gemeinsamen Essen.
Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Ahrain e. V. Alle Rechte vorbehalten.