Aktuelles

38 Einsätze prägten das Feuerwehrjahr - 106. Mitgliederversammlung

Neuwahlen, Ehrungen und Neuaufnahmen
Josef Wagensoner ist Ehrenkommandant
Ulrich Schüll ist neuer stellvertretender Kommandant

106. Mitgliederversammlung: Josef Wagensoner ist Ehrenkommandant
Josef Wagensoner bei der Ernennung zum Ehrenkommandanten in mitten
von Vorsitzendem Günther Schwientek und Kommandant Markus Pietschmann.
106. Mitgliederversammlung: Verantwortliche der Feuerwehr
Die geehrten der Feuerwehr mit Neuaufnahmen.
106. Mitgliederversammlung: Verantwortliche der Feuerwehr
Die Verantwortlichen mit dem neuen stellvertretenden Kommandanten Ulrich Schüll.
Kürzlich fand im Gasthaus Gremmer die Generalversammlung der Feuerwehr Ahrain mit Neuwahlen und Ehrungen langjähriger Mitglieder statt. Vorsitzender Günther Schwientek eröffnete die Versammlung mit seinem Grußwort und der Begrüßung der Ehrengäste.
Nach der Begrüßung und dem Totengedenken für die Verstorbenen Vereinsmitglieder gab Kommandant Markus Pietschmann seinen Bericht, über die verschiedenen Aktivitäten in der Wehr, zum vergangenen Vereinsjahr bekannt.

Insgesamt musste die Ahrainer Feuerwehr im abgelaufenen Jahr zu 38 Einsätzen, Unfällen, technischen Hilfeleistungen und Sicherheitswachen ausrücken. Unter anderem berichtete Kommandant Pietschmann von einem Brand einer Recycling-Firma in Wörth, dem Brand eines Dachstuhls in Eugenbach und dem Brand eines Kinderwagens im Flur des Asylbewerberheims in Geisenhausen. Das notwendige Wissen für den Ernstfall wurde von den Kameraden in 23 Übungen, elf Funk-, acht Erkunder-, vier ABC-Übungen und vier Atemschutzausbildungen vertieft. Ausserdem ließ sich an der Feuerwehrschule in Regensburg Tobias Sagmeister zum Gruppenführer ausbilden und Markus Pietschmann absolvierte eine Weiterbildung im Bereich Fachwissen Digitalfunk.

Nach dem Tätigkeitsbericht verlas Kassier Rudolf Jackermayer den Kassenbericht. Die Kassenprüfer Günther Bergmüller und Bernhard Kuschert bestätigen ihm eine einwandfreie Kassenführung und baten um die Entlastung der Vorstandschaft. Diese wurde einstimmig gewährt. Stellvertretend für alle Mitglieder dankte Günther Bergmüller der Vorstandschaft für ihre gewissenhafte Arbeit, so dass 3. Bürgermeister Fritz Wenzl zu den Neuwahlen überleiten konnte.

Zur Wahl standen das Amt des stellvertretenden Kommandanten, des Schriftführers, das Kassiers, der Kassenprüfer und der Beisitzer.
Ulrich Schüll wurde für das Amt des stellvertretenden Kommandanten gewählt. 38 Wahlberechtigte konnten ihre Stimme abgeben, davon fielen 32 Stimmen auf Schüll, 6 enthielten sich ihrer Stimme. Der gewählte stellvertretende Kommandant nahm die Wahl an und bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.
Des Weiteren wurde als Schriftführer Martin Rattenberger wiedergewählt. Zum Kassier wurde Robert Blasi gewählt. Stefan Zehetbauer, Andreas Kölnberger, Markus Neumaier und Tobias Sagmeister wurden als Beisitzer gewählt. Die Kassenprüfer Bernhard Kuschert und Günther Bergmüller wurden auch in ihrem Amt bestätigt.

Als Neuzugänge konnten Susanne Rofner, Maximilian Hutter, Stefan Hutter und Stefan Grasse begrüßt werden. Christian Maier wechselte wieder in den aktiven Dienst.

Bürgermeister Dieter Neubauer lobte in seinem Grußwort das Engagement der Gemeindewehren und betonte, dass das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder wichtig für den Markt Essenbach sei. Die Feuerwehren der Gemeinde Essenbach erfüllen eine Pflichtaufgabe und garantieren den Bürgern Sicherheit und Hilfe, falls diese benötigt würde. Die Gemeinde werde weiterhin dafür sorgen, dass für alle Gemeindewehren in Essenbach einheitliche Standards gelten.

Kreisbrandinspektor (KBI) Karl Hahn lobte die Ahrainer Kameraden für den vorbildlichen Einsatz. 38 Einsätze seien eine stattliche Anzahl, das sei fast jede Woche ein Einsatz, bilanzierte Hahn. Der KBI stellte heraus, dass das Ehrenamt der Feuerwehr nicht mit anderen Ehrenämtern zu vergleichen sei, denn der Piepser eines Feuerwehrmannes könne zu jeder Tages- und Nachtzeit auslösen. Weiter führte Kreisbrandinspektor Hahn aus, dass die Umstellung vom Analogfunk zum Digitalfunk laufe. Im Mai/Juni 2015 sei mit den ersten digitalen Endgeräten zu rechnen. Der Analogfunk bleibe aber bestehen, bis schließlich 2017/2018 komplett auf Digitalfunk umgestellt werde.

Kommandant Pietschmann übernahm die Ehrungen der langjährigen Mitglieder Karl Blasi und Helmut Müller. Karl Blasi hatte nach mehr als 40 Jahren Dienst die Altersgrenze von 63 Jahren erreicht und schied damit aus dem aktiven Dienst aus. Er war ca. 13 Jahre Fahnenträger und ca. zehn Jahre Gerätewart. Helmut Müller, der aus gesundheitlichen Gründen nach mehr als 40 Jahren vom aktiven in den passiven Dienst der Feuerwehr übertritt, wurde ebenfalls gedankt. Als langjähriger stellvertretender Kommandant und Gerätewart wurde Helmut Müller auch als „Hausgeist“ und gute Seele im Feuerwehrhaus bezeichnet.
Josef Wagensoner wurde nach 40 Jahren aktiver Dienstzeit, sechs Jahren Schriftführer und zwölf Jahren Kommandant zum Ehrenkommandant der Feuerwehr Ahrain ernannt. Für seine lange Dienstzeit erhielt er einen Gutschein für eine Woche Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim Bairisch-Gmain.

Zum Abschluss bedankte sich Vorsitzender Schwientek für die Aufmerksamkeit und wünschte einen guten Appetit bei dem gemeinsamen Essen.
Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Ahrain e. V. Alle Rechte vorbehalten.